Balkon und Terrasse als grüne Oase

Sie besitzen den berühmten grünen Daumen, haben aber keinen eigenen Garten? Leider wohnen die meisten Menschen aufgrund der engen Wohnraumverhältnisse in einer Wohnung ohne Garten. Doch führt diese Situation nicht dazu, dass man auf das Anpflanzen diverser Gemüse- und Obstsorten verzichten müsste. Ganz im Gegenteil. Es gibt viele Möglichkeiten, auch auf engstem Raum zum Beispiel Kräuter anzupflanzen.

Wie das funktioniert? Ganz einfach: Besorgen Sie sich eine Europalette und stellen Sie diese hochkant an eine Wand, so dass Sie waagerechte Ablageflächen erhalten. Jetzt montieren Sie auf der Unterseite und am Rand Bretter, die Sie sodann mit Folie auskleiden. Und schon haben Sie eine Pflanzentreppe, in die Sie jede Menge Kräuter anpflanzen können. Für die Aufzucht von Tomaten eignet sich diese Variante leider nicht, denn Tomaten benötigen etwas mehr Raum – besonders in die Tiefe.

Die Terrasse mit Terrakotta Gefäßen ins rechte Licht rücken

Sie zählen auch zu den Anbetern des sonnigen Südens? Dann holen Sie sich ein Stück hiervon ins Haus. Stellen Sie Terrakottagefäße auf die Terrasse und pflanzen Sie darin Eukalyptus, Olivenbäumchen oder ein Orangenbäumchen an. Fast alles wächst in diesen tiefen Gefäßen, solange die Pflanzen nur ausreichend Sonne erhalten. Allerdings sollten Sie auch an die ausreichende Bewässerung denken und besonders im Sommer viel gießen. Sie haben Töpfe mit einem Loch an der Unterseite? Diese sollten Sie nur dann benutzen, wenn der Terrassenboden dies auch aushält. Falls er aus Holz ist, muss er sehr gut imprägniert sein, ansonsten könnte er zum Faulen beginnen. Bei einem Stein- oder Fliesenboden hingegen müssen Sie weniger Bedenken hegen.

Kletterpflanzen als Sichtschutz nutzen

Viele Kletterpflanzen präsentieren sich als Blüher. Nutzen Sie diese, indem Sie auf den Seiten Spaliere aufstellen. An diesen können sich viele Pflanzen empor hangeln. Sie lieben Vögel? Dann punkten Sie auf diese Weise in doppelter Hinsicht. Denn mit blühenden Pflanzen oder gar Beerensträuchern locken Sie Vögel aller Art an. Natürlich dürfen Sie auch Nisthilfen und Futterhäuschen aufstellen. Dann können Sie bequem auf der Gartenlounge sitzen und das bunte Treiben beobachten.

Kinderreiche Familien profitieren auch von einer kleinen Terrasse

Kinder toben gerne, spielen gerne im Sand oder nutzen im Sommer ein Plantschbecken. Sofern Sie jetzt nur eine Terrasse oder einen Balkon haben, müssen Sie auf all diese Dinge nicht verzichten. Verwenden Sie kleine Sandkästen aus Hartplastik. Beliebt sind die Muschelformen, die einen Deckel und einen Boden haben und relativ klein sind. Diese lassen sich problemlos als Plantschbecken und als Sandkasten verwenden. Wenn die Deckenkonstruktion es zulässt, könnten Sie auch einen Hängesessel montieren – als kleinen Ersatz für die fehlende Schaukel.

Wie Sie sehen, können Sie auch die allerkleinste Terrasse und Balkon sinnvoll nutzen. Sie müssen nur Ihrer Kreativität freien Lauf lassen oder sich von den Ideen anderer inspirieren lassen.