So vermeidet man Unfälle bei der Gartenarbeit

Bis zu 10.000 Personen sterben pro Jahr an einem Haushaltsunfall! In dieser Statistik sind keine Unfälle enthalten, die während der Gartenarbeit passieren. Klar ist jedoch, dass man sich insbesondere bei der Gartenarbeit verletzen kann. Wir möchten daher ein paar Tipps geben, wie man diese Unfälle vermeidet.

Gefahren beim Reinigen der Dachrinne

Beim Reinigen einer Dachrinne steigt man auf die Leiter und befindet sich fast auf der obersten Sprosse, während man in der Dachrinne hantiert. Logisch, dass die Leiter schnell umfallen kann oder dass man mit dem Bein von der Sprosse rutscht. Wer sich hier nicht absichert, fliegt ziemlich schnell herunter.  Um das zu verhindern, gibt es alternative Möglichkeiten, eine Dachrinne zu reinigen: Wie die Internetseite gartus.de beschreibt, könnte man eine Teleskopstange oder einen Dachrinnenroboter verwenden. Durch diese kleinen Helfer muss niemand mehr auf die Leiter klettern und die Unfallgefahr wäre gebannt.

Verletzungen durch eine Motorsäge

Sobald die Begriffe Motorsäge und Unfall in einem Satz fallen, läuten bei allen Sanitätern und Ärzten die Alarmglocken, obwohl nicht jeder Unfall schlimm ausgehen muss. Manchmal kann man sich hierbei auch nur leichte Schnittverletzungen zufügen, die jedoch trotzdem genäht werden müssen. Um sich hier zum Teil abzusichern, gibt es spezielle Schutzanzüge, Schnittschutzhandschuhe und auch Sicherheitsschuhe. Klar ist auch, dass man beim Sägen von Brennholz eine Schutzbrille tragen sollte. Im Übrigen reicht auch eine kleine elektrische Gartenschere aus, um Schnittverletzungen zu erleiden. Deshalb gilt auch hier unser Rat: Schnittschutzhandschuhe anziehen, selbst wenn man nur kleine Grasbüschel für seinen Hasen abschneiden möchte.

Nur Experten sollten Bäume fällen

Unfälle, die beim Fällen von Bäumen passieren, enden oft tödlich. Daher sollte hier niemand etwas riskieren und vorsichtshalber einen Profi engagieren, wenn Bäume nachgeschnitten werden müssen. Wer hier schnell mal etwas absägen möchte, der riskiert relativ viel. Selbst bei Experten passieren immer wieder Unfälle.

Um Unfälle bei der Gartenarbeit zu vermeiden, sollte man immer mit besonderer Vorsicht vorgehen. Sicherer ist es, wenn man für eine Arbeit länger als üblich benötigt, solange man hierbei viel Vorsicht walten lässt. Und natürlich sollte man niemals mit elektrischen Gartengeräten hantieren, wenn man gerade im Stress ist oder einen schlechten Tag hinter sich hat. Wer nicht konzentriert bei der Gartenarbeit ist, der könnte Flüchtigkeitsfehler begehen, die Verletzungen nach sich ziehen können. Sobald Arbeiten in Höhen vorgenommen werden, gilt: Immer absichern, selbst wenn man nur schnell mal den von den Kindern aufs Dach geschossenen Ball herunterholen möchte.